Hausriff

Unser Hausriff ist die Gesprengte Brücke in Aschendorf, wir teilen uns das Gewässer mit dem Angelverein Papenburg. Das Tauchgebiet erstreckt sich von der Bokeler Straße aus bis zur Boje in der Mitte des Sees. Wer dort also tauchen geht, muss sich seine Tauchstrecke vorher anschauen und sollte die Ruhe unserer Sportskameraden des Angelvereins nicht stören.

History
Die Gesprengte Brücke gehört zu einem Kanalprojekt der 30er Jahre. 1936 wurde der Versuch unternomen einen Stichkanal vom Küstenkanal zum Dortmund-Ems-Kanal zu bauen, dieses Projekt wurde zu Beginn des 2. Weltkrieges wieder eingestellt.
Die Besonderheit der Gesprengten Brücke sind die beiden 5m hohen Spundwände, die links und rechts des See zu sehen sind. Dort entstand eine Brücke, die eine Verbindung von Papenburg nach Aschendorf ermöglichte. Diese Brücke wurde vermutlich im Laufe des Krieges gesprengt wurde, die beiden Brückenköpfe sind noch bis in 80er Jahre erhalten geblieben und wurden dann aus alters Gründen entfernt. Heute bleiben als Erinngerung nur noch die beiden Spundwände.

Was gibt es in See zu sehen?
In unserem Hausriff gibt es eine vielfalt von Fisch. Aal, Barsch, Hecht, Karpfen, Zander, Flusskrebse und die Moostierchen teilen sich dort das ca. 5m Tiefe Gewässer.

Besonderheiten
Direkt von der Bokeler Straße aus kann man auf das Gelände fahren und den Bereich als Parkmöglichkeit nutzen, von dort aus ist ein erster Einstieg in den See empfehlenswert.
Der See bietet viele Bademöglichkeiten und kann zu Fuß umrundet werden.

Das Tauchen ohne eine Genehmigung durch von uns ist verboten!

.

.